Modul Unterhaltsarbeiten – oder unterstützende Massnahmen für alterndes Hirn! – Teil 2

Wem ist das nicht auch schon passiert? Da ist zu Hause alles gerichtet, wird ins Fahrzeug gepackt und beim Aufbau vor Ort fehlen spezielle Kabel, ohne diese die Technik auf dem Modul nicht funktioniert.

Aktuell habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, mehrere Kabel zu einer Modulkombi so im Modul zu verpacken, dass diese immer dabei sind, beim Transport nicht rausfallen und nach dem Abbau auch einfach wieder zu verpacken sind.

Beim Modul “Überwerfung Aachtal” sind mehrere Kabel dabei, wobei bei einem Paar jeweils je nach Einsatz (gerade Strecke oder Überwerfung mit Wechsel Links-/Rechtsverkehr) nur das Eine im Einsatz ist, also das Zweite während der Ausstellung weiterhin gut versorgt nicht verloren gehen darf.

Beim Self-Brainstorming wanderten meine Augen im Pyjama-Atelier über das Gestell – und blieben an einem kleinen unscheinbaren grauen Köfferchen hängen. Diese steht schon längere Zeit ungenutzt rum. Irgendwie war es zu klein für eine gute Nutzung, aber wegwerfen wollte ich es auch nicht. 

Aber da drin finden sicher ein paar Kabel mit D-Sub Steckern Platz! Am nächsten Bauabend ins Atelier mitgenommen, Kabel reingepackt, unter das Modul geschraubt.

Etwas weniger was vergessen gehen kann ….