Testanlage 1 – NOA’s Arbeit

Seit die  eige­nes Rollmaterial besitzt, bestand der Wunsch nach einem dau­ernd auf­ge­stell­ten Testoval. 2008 bot sich unser alter Couchtisch zur mul­ti­funk­tio­nel­len Nutzung an.

Es wur­den zwei Ovale in N und Nm gebaut. Dazwischen wurde alles ein­fach aber schön begrünt und so gebaut, dass man auch mal eine Kaffeetasse oder ein Getränkeglas hin­stel­len konnte. Der Tisch wirkte beim Erfahrungs-​Austausch mit Besuchern Ideen anregend.

NOA lernte und übte damit gleich den kom­plet­ten Bau einer Gleisanlage. Bis da hatte sie sich ja vor allem als Landschaftsgärtnerin betä­tigt. Zur Begrünung setzte sie den NOCH Grasmaster (V1) mal gross­flä­chig ein.

Na ja, ganz konn­ten wir ja das Spinnen nicht sein las­sen. Das es ein Couchtisch war, der auch noch als sol­cher genutzt wer­den sollte – das konnte man noch ver­ste­hen. Aber dass wir gleich noch eine Reederei grün­de­ten? Feili dreht keine Runden, war aber unter Schweizer Flagge im Hafen von Hamburg sta­tio­niert. Alles klar?

Für einen Einsatz an einer Ausstellung wurde der Tisch spä­ter noch mit höhen­ver­stell­ba­ren sNs-​Beinen umgerüstet.

Hier noch ein paar Bilder der dama­li­gen Testanlage im Bau und im Betrieb.

Testkreis provisorisch

Bild 1 von 13 

Eine rum­ste­hende Platte auf die Böcke gelegt und ein Gleisoval zusam­men­ge­steckt – fer­tig ist der Testkreis.

Du hast sicher bemerkt, dass alles in der Vergangenheitsform geschrie­ben ist. Die Fichtenplatte ver­zog sich lei­der immer stär­ker, die Gleislage und die Schienenstösse pass­ten je län­ger je mehr nicht mehr. Dazu kam, dass sich die Begrünung löste. Eine Revision auf der sel­ben Holzplatte machte kei­nen Sinn mehr.

2017 wur­den die Figuren und das Schiff geret­tet und der Rest mit einer Träne im Augenwinkel in den Modellbauhimmel verabschiedet.

Seit Ostern 2020 ist nun die neue Testanlage 2 fer­tig gebaut und in Betrieb.