Rollmaterial, Zahnradbahn

Die PZB Zahnradbahn auf die Pilzflue hat aktuell fünf Züge. Diese sind Stand heute noch analog, werden aber im Pyjama Atelier der PAMoB auf digital umgebaut. Zur Verbesserung der Stromaufnahme werden alle Züge mit magnetischen Stromkupplungen ergänzt.
Ebenso wird die Dampflok später auf Zahnradantrieb umgebaut.

Zug 1: der Rote

Als die PZB wieder reaktiviert wurde, war nur ein Zug noch einigermassen funktionsfähig. Der Verein „Rettet die PZB“ bzw. seine Mitglieder machten sich schnell an die Arbeit, führten aussen eine Pinselrenovation durch. Die Lok wurde einer technischen Revision unterzogen. Seither ist der Rote regelmässig unterwegs.

Zug 2: der Grüne

Im Depot Sand stand ein Zug aus den Gründerjahren der Bahn noch im originalen grünen Farbkleid. Der Zahn der Zeit hatte jedoch sichtlich Spuren hinterlassen. Optimistisch machte man sich an die Arbeit und das Schmuckstück konnte wieder in den Bahnbetrieb aufgenommen werden.

Zug 3: der Blaue

Die Edelweiss Lokalbahn ELB hatte nicht so viel Glück wie die PZB. Die Konzession wurde aus wirtschaftlichen Gründen nicht verlängert. Die Infrastruktur zerfiel und die Züge rosteten vor sich hin. Durch den Verein „Rettet die PZB“ wurde praktisch in letzter Minute ein kompletter Zug vor der Schrottpresse gerettet. Damals, zu den besten Zeiten der beiden Bahnen, haben die  Gesellschaften gemeinsam baugleichen Züge beschafft. Dies macht sich nun für die PZB sehr bezahlt!
In liebevoller Erinnerung an die ELB hat die PZB das blau weisse Design beibehalten.

Zug 4: der Rauchende

Aus den Gründerzeiten stand noch eine Dampflok auf dem Sockel bei der Haltestelle Hinterforst. Diese wurde vom Sockel geholt und komplett restauriert und fährt heute mit den alten offenen Wagen als Sonderzug auf den Aussichtsberg.

Zug 5: der Betriebszug

Wenige Jahre vor dem Betriebsende erhielt die ELB noch eine moderne starke zweiachsige Lok. Aber Niemand hatte eine Verwendung und konnte diese nach Betriebsende übernehmen. Weil man im Verein „Rettet die PZB“ nicht sicher war, ob alle dreiachsigen E-Loks wieder betriebsbereit hergerichtet werden können, wurde diese ebenfalls übernommen.

Heute ist sie Reservelok und wird vor allem für den Betriebszug und die schweren Bauzüge eingesetzt.

die Lok auf dem Sockel

Da wo früher die Dampflok auf dem Sockel stand, präsentiert sich heute eine grüne E-Lok. Sie wurde optisch auf Vordermann gebracht und vorher alle nicht notwendigen technischen Teile demontiert. So auch der defekte Motor, der nun als Ersatzteilspender für seine aktiven Schwestern dient.

Platzmangel, RoMa Reserve, Renovationen

Die PZB hat im Pyjama Atelier ein grosses Lager an Ersatzteilen. Im Depot Sand wird nur der kleine Unterhalt gemacht, im Pyjama Atelier erfolgen Revisionen, Umbauten, Digitalisierung und technische Anpassungen des Kupplungssystemes.