Testanlage 2

Testkreise?

Schön, aber immer wie­der auf- und abbauen? Irgendwann hat man da andere Ideen. Wieso nicht mal einen fes­ten Kreis bauen, bei dem ver­schie­dene Radien vor­han­den sind? Darauf Kurzkupplungen und ‑kine­ma­ti­ken tes­ten und digi­ta­li­sierte Loks prüfen.

Testanlage 1

Die erste Testanlage fand nach mehr­jäh­ri­gem inten­si­vem Einsatz 2017 ihre letzte Ruhe im Modellbauhimmel. Aber nach­dem ich lau­fend Rollmaterial revi­diert und Kupplungen umge­baut hatte, brauchte ich im Pyji-​Atelier wie­der eine Testanlage. Ebenfalls mit bei­den Spuren und den Minimlalradien.

Testanlage 2

Teil 1

Im alten Pyji-​Atelier wur­den zwei klapp­bare Platten an die Wand geschraubt. Auf denen wurde zuerst ein KATO-​Gleisoval gelegt und das RoMa getestet.
Da die Patten zwi­schen­durch auch als Ablage- oder Arbeitsflächen genutzt wer­den soll­ten, wur­den zwei Gleisovale in N (9 mm, Radius R1 228.5 mm) und Nm (6.5mm, Minimalradius 195 mm) flä­chen­bün­dig in gefräste Nuten verlegt.
Auf einer gros­sen Fräse wur­den bei AVM die Trassen genau gefräst, so dass die Schwellen in der Nute klem­men und das Gleis sau­ber ver­legt ist.
Sind die Gleise alle sau­ber ver­drah­tet, wird spä­ter noch geschottert.

Teil 2

Die bei­den Testkreise sind mitt­ler­weile ver­drah­tet und haben je ein Paar 4 mm Anschlussbuchsen erhal­ten. Da kön­nen Standard-​Trafos für N und Nm/​Z oder die kleine digi­tale Handregelung ange­schlos­sen wer­den. Eine Samtfolie für RoMa und Werkzeug auf­ge­klebt und das Ganze angeschrieben.
Für die Trafos und die MS2 wur­den ent­spre­chende Anschlusskabel mit 4 mm Bananenstecker erstellt.

Einsatz

Spur N

Angeschlossen wer­den am N‑Oval kann ent­we­der ein ana­lo­ger Trafo oder der kleine digi­tale Handregler (Mobile Station 2). Damit kön­nen revi­dierte, gerei­nigte, repa­rierte oder umge­baute Loks getes­tet werden.

Ebenso wer­den nach den Umbauten der Wagen auf Kurzkupplungskinematik (KKK) und dem Tausch mit kür­ze­ren Kupplungen die Fahreigenschaften der Züge auf Praxistauglichkeit getes­tet werden.

Ebenso hat der Rollbock aus der Unterhalts-​RAKO Platz, auf dem Normalspurloks ein­ge­fah­ren wer­den können.

Spur Nm (N Schmalspur)

Den ana­lo­gen Märklin Trafo mit der ent­spre­chen­den Spannung anschlies­sen und die Loks und Züge testen.

Testing

Aktuell lau­fen die ers­ten Testfahrten.

Lagerung

Die Lagerung der Testplatte im neuen Pyji-​Atelier war nicht ein­fach. Es gibt keine freie Ecke wo die Platte und deren Aufbau geschützt gela­gert wer­den können.

Wieso denn nicht an die noch leere Wand? Gesagt getan – nun hängt sie als sty­li­sches Wandbild im Büro.

alte Testkreise

Die zer­leg­ba­ren und damit trans­port­taug­li­chen Testkreise (MTX R1 228.5 mm und KATO R 183 mm) erhiel­ten beim Gleisanschluss 4 mm Buchsen, damit die Kompatibilität zu Trafo und Handregler gewähr­leis­tet bleibt.