Modulbeine – höhenverstellbar

Als wir bei mit dem Bau von sNs-​Modulen began­nen, fuh­ren die Züge immer auf Schienenoberkante SOK 1100 mm über Boden. Dafür benö­tigt es pro sNs-​Modul zwei Beine, wel­che mit jeweils zwei M8 Schraubverbindungen mit den bei­den zu ver­bin­den­den Modulen ver­schraubt werden.

Mit den per­sön­li­chen Teilnahmen der mit NCI an Ausstellungen wur­den zusätz­lich Beine für SOK 900 bzw. 1000 mm benö­tigt. Für jede SOK-​Höhe dut­zende von fes­ten Beinen an Lager zu füh­ren ist nicht zielführend. 
Also musste ein varia­bles Bein her, wel­ches alle aktu­el­len Höhenanforderungen erfüllt:

ModulnormEinsatzSOKBemerkungen 
sNs1100 mmbei Anschluss an NCI oder andere Anlagen kön­nen ver­schie­dene SOK defi­niert sein!
NCIintern900 mm
NCIinter­na­tio­nal1000 mmDer Backbone an der ENSC ist jeweils auf 1000 mm SOK defi­niert, daran schlies­sen sich die ein­zel­nen Länder Anlagen an.
Je nach­dem wer­den Übergangsmodule auf andere SOK Höhen eingesetzt.
INGA​.net
Nm
900 – 1300 mm

So wur­den sNs-​konforme höhen­ver­stell­bare Beine gezeich­net und her­ge­stellt, wel­che einen Einsatz mit unse­ren Modulen von SOK 900 mm bis 1300 mm zulassen.

Gebaut aus Buchenprofilen 40/​20 mm, geklebt (Holzleim) und gebohrt. Schraubmuttern M8 ein­ge­dreht und die Stellfüsse ein­ge­schraubt. Mit zwei M8x50 6‑kant Schrauben, vier Unterlagsscheiben und zwei Flügelmuttern die bei­den Teile nach Einstellung der rich­ti­gen Höhe verbinden.
Mit dem Lochabstand von 50 mm kön­nen auch grös­sere Bodenunebenheiten oder spe­zi­elle Hindernisse aus­ge­gli­chen werden.
Transportiert wer­den diese ent­we­der in den ent­spre­chen­den Transportkisten, oder beim Transport mit dem PW ein­ge­klemmt zwi­schen den Modulen oder flie­gend im Fussraum der Rücksitze.