Modul 13 – Häxehüsli (Baumodul)

Vorgeschichte/Idee

Das damals unfertige Modul 7d (Finsterwald) der PAAT hat 2007 und 2008 in Stuttgart zu diversen guten Gesprächen geführt!
Nicht nur Besucher, sondern auch alte Modellbauer und Modul-Hasen haben hier mit uns über das Innenleben und den Aufbau der Landschaft interessante Gedanken und Erfahrungen ausgetauscht. Wer wie seine Landschaft baut oder wer auf welche eigene (besten) Erfahrungen schwört. Da mein Aufbau sehr einfach und die Grundgestaltung der Landschaft sehr schnell geht, habe ich mich entschlossen ein Modul zu bauen, auf dem man die diversen Bauschritte sieht.

Planung

Geplant war eine gerade Doppelspur mit Tunnel. Landschaftlich war Wald, Landwirtschaftsflächen, ein einsames Häuschen und ein Weiher mit einem Inseli vorgesehen.
Beim Ausstellungsbetrieb ist es heute wieder das Teil was zu den Diskussionen rund um Modelleisenbahnbau führt.

Realisierung

Während der Umsetzung wurden der Werdegang mit diversen Baubeschrieben dokumentiert. Dazu werden laufend die Anleitungen mit Wissenswertem und Fotos gefüllt und aktualisiert.

Bilder/Filme

Einbau der Bildergalerie des fertigen Modules

Geschichten

Das kleine so schön abgelegene verwunschene Häuschen erhielt im Volksmund den Namen Namen “Häxehüsli”. Hier wohnen die Erbauer der PAMoB, welche aber aktuell auf dem nahen Hügel auf der Altersbank sitzen. Auf dem Weg flitzt gerade eine unserer Enkelinnen auf dem Weg zu Oma und Opa vorbei.
Im Wald sind Wanderer unterwegs, die Natur und die Ruhe geniessen. Und ein wenig verwundert sind, dass da mitten im Wald durch eine Quelle ein Baum entwurzelt wurde.
Das eine oder andere Tier versucht sich dem Menschenauge zu entziehen, der Hund des Jägers wittert aber Beute. Herr Jäger kann seine fellige Wundernase zügeln und die Beiden gehen ihren Weg nach Hause.
Jeder Bahnfotograf sucht sich seine eigenen Fotostandorte. Der bekannte Thuner huerz steht gespannt im Feld beim Tunnel und wartet mit dem Finger auf dem Auslöser auf den angekündigten Sonderzug.