Modul 11 – Ruine Oberberg (Wende)

Planung

Damit wir das ganze Ensemble Längwil einmal unabhängig vorzeigen können, ist dieses Modul zum Wenden der Züge auf der Hauptstrecke geplant. Mit der PortAlpinAlptransiT in der Mitte und diesen einfachen Wenden ist der doppelte Hundeknochen komplett.

Siehe auch Modul 12 – Reitstall Sonnenhof.

Provisorien

Zwei provisorische Wendemodule (einfache Trassebretter und ein wackeliges Bein) wurden für den erweiterten Test der PAAT gebaut. Dafür reichte auch der etwas kleine Radius.

Siehe auch Modul 12 – Reitstall Sonnenhof.

Um-/Ausbau

Mittlerweile ist das Brett ein richtiges Modul geworden. Für die Ausstellung in Frauenfeld musste das Teil auch noch gestaltet werden. Eine hügelige  bewaldete Landschaft, aus der eine Felsnase hervorsticht. Darauf stehen Reste einer Burgruine.

Geschichte Burg Oberberg

Als Zollstation hatten die Habsburger im Tal diesen sicheren Horst gebaut. Doch irgendwann wurde der Turm verlassen und der Zahn der Zeit nagte daran.

Wald

Zur Zeit der Windjammer wurden hier riesige Waldflächen abgeholzt, weil das Holz sich sehr gut für den Bau eignete. Nachdem auch hier die Erosion am Hügel rund um die Ruine begann, hat man viele schnell wachsende Nadelhölzer gepflanzt.

Kletterer

Die Felsnase animiert immer wieder Kletterer, ihr Können zu verfeinern. Heute sind die Kollegen Rob (sichert oben) und Pete in der Wand. Kari sichert fotogen legère seinen Kollegen – wenn das nur gut kommt. Und Roland fotografiert alles.

Nachahmer

Tja, Papa Hugelshofer kann schreien wie er will, seine Tochter Pipa will die Leute in der Wand kennenlernen, denn sie möchte doch so gerne Klettern lernen …. und die zeigen ja grad was sie können.

Aufforstung

Vor Jahren hat eine sehr starke Windböe in einem Sturm einen Teil des Waldes flach gelegt. Bei der Aufforstung hat der Förster zwei verschiedene Arten von Nadelhölzern gesetzt.

Rentnerpaar

Frau Meier und Herr Koller lernten sich am Altersnachmittag kennen. Beide sind noch rüstige und wandernde Rentner. Heute hatten sie mit Kollers Barry das Ziel Ruine Oberberg. Nun geniessen sie zu dritt die wunderbare Aussicht in die Weite.

Vermessung

Bei der letzten Kontrolle wurde festgestellt, dass die beiden Brücken in die Jahre gekommen sind und entweder umfassend saniert oder gar ersetzt werden müssen.

Ebenso ist der Unterhalt der dauernd abbröckelnden Felsen in den Einschnitten sehr aufwändig. Und die Oberleitung entspricht auch nicht mehr dem neusten Stand. Weil auch die Kurvenradien an der aller untersten Grenze sind, hat die Direktion entschieden, die Wende neu zu verlegen.

Für erste Vorarbeiten ist ein Vermessungstrupp unterwegs…..