Transport: Rollmaterial

Hinweis: Jeder Modelleisenbahner schwört auf “seine” Lösung! Die hier vor­ge­stell­ten Lösungen haben sich in über 10 Jahren bei ent­wi­ckelt und bewährt.

Ziel ist immer das selbe: Das Rollmaterial RoMa muss geschützt von zu Hause an die Ausstellung und wie­der zurück. Und die Verpackung sollte nicht viel zusätz­li­ches Volumen ver­brau­chen. Und ganz wich­tig: Schaumstoffe und andere Materialien müs­sen fest, fein­po­rig und vor allem weich­macher­frei sein! Und dazu sieht es der Zoll viel lie­ber, wenn das RoMa nicht in der Originalverpackung OVP trans­por­tiert wird. Mit OVP könnte es ja bes­ser ver­kauft werden!

Diese Packmethoden haben wir zu Beginn ein­ge­setzt. Leider wur­den dabei die Teile nicht fixiert und die eine oder andere Kupplung ging beim Transport kaputt.

Diverse Hersteller bie­ten heute pro­fes­sio­nelle Systeme mit Schaumstoffeinlagen in Euro-​Boxen (kom­pa­ti­bel zu den RAKO-​Boxen) an. In unse­rer Spur wer­den die Loks und Wagen ste­hend zwi­schen Schaumstoffprofilen ein­ge­klemmt trans­por­tiert. Bei set­zen wir Systeme meh­rer Anbieter ein: Linton , Feldherr und Kölner Modell Manufaktur.

Anstatt ein­ge­klemmt zwi­schen Schaumstoffprofilen gibt es auch die Möglichkeit das RoMa lie­gend ein­ge­klemmt zwi­schen so genann­ten Z‑Profilen zu trans­por­tie­ren. Die Pantografen der Loks dür­fen dabei geöff­net sein. Diese zuschneid­bare Lösung bie­tet Feldherr an.

Es gibt Züge bezie­hungs­weise Kupplungssysteme, die auf viel­fa­ches Trennen und wie­der Verbinden emp­find­lich reagieren.
Mit Train-​Safe Travel gibt es ein gut schüt­zen­des System, in wel­chem ganze Züge gekup­pelt und mit offe­nen Pantografen trans­por­tiert wer­den kön­nen. Die Röhren hal­ten den Zug in allen Lagen fest auf den ein­ge­leg­ten Gleisen. 
Auf der Anlage braucht es einen spe­zi­el­len Gleisanschluss, über wel­chen die Train-​Safe-​Röhre am Gleis mecha­nisch und elek­trisch ver­bun­den wird. Der Zug wird direkt aus oder in die Box gefahren!
 hat mitt­ler­weile ein spe­zi­el­les Modul mit zwei unter­ir­di­schen Train-​Safe-​Anschlüssen. Auf dem Bahnhofsmodul von Goldingen ist ein ent­spre­chen­der Anschluss unter einem demon­tier­ba­ren Stück Landschaft versteckt!