ROCO Hbis kurz kuppeln

  • Hinweis:
    bei Fotos auf Schienen ste­hen die Wagen auf TRIX Radius R1 (R=228.5 mm)

Ausgangslage

Auf unse­ren Modulen wie auch auf vie­len Modelleisenbahnanlagen in Spur N fah­ren seit Jahrzehnten sehr viele schöne 2‑Achser Schiebewandwagen Hbis von ROCO. Leider hat­ten diese bis in die 90er Jahre keine Kurzkupplungskinematik KKK.

ROCO erste Generation: sehr gros­ser Wagenabstand
ROCO erste Generation: sehr gros­ser Wagenabstand auch in den Kurven innen
ROCO neue Generation: Kurzkupplungskinematik und kür­zer gekup­pelt, optisch schö­ner, aber noch nicht ideal, in den Kurven nur noch 2 mm Luft zwi­schen den Puffern

Lösungssuche

Seit Jahren suche ich eine Lösung für meine gegen 100 alten Hbis Wagen! Die Wagenabstände sind durch die dama­lige Konstruktion der Kupplung und deren Aufnahme viel zu gross und lei­der tren­nen sich die Wagen mit den lan­gen Kupplungen immer wie­der auf den Modulanlagen.

Mein Anspruch ist eine Lösung, wel­che bei gescho­be­nem Zug im Radius R1 die Puffer ganz knapp berüh­ren, aber nicht verhaken.

Kuppelstange

PAMoB Kuppelstange, gekürzte und zusam­men­ge­klebte Standardkupplungsköpfe
PAMoB Kuppelstange, Klebestellen nicht dau­er­haft, in den Geraden immer noch gros­ser Abstand!
PAMoB Kuppelstange, optmier­ter Pufferabstand in den Kurven

Eine ent­spre­chende Kuppelstange gibt es nicht auf dem Markt. Einen Versuch mit einem Eigenbau einer Kuppelstange zeigte, dass der Wagenabstand zwar ver­rin­gert wird, aber auf den Geraden immer noch viel zu gross ist. Die Optik zwi­schen den Wagen ist nicht akzep­ta­bel und die Klebestellen bre­chen schnell.

Kurzkupplungskinematik ein­bauen

alte Kupplungsaufnahme durch peho KKK ersetzt und mit Kuppelstange verbunden
nur noch 1 mm Pufferabstand beim gezo­ge­nen Zug
gescho­ben berüh­ren sich die Puffer in der Kurve innen, ver­ha­keln aber nicht

Ich habe diverse Versuche gemacht, wel­che KKK mit wel­cher Kupplung geeig­net wäre. Und nun habe ich die beste Lösung gefunden:
Die peho-​KKK mit einer 13.5 mm lan­gen Kuppelstange (spur­neun)!

Wagen kom­plett zer­legt, alte Kupplungsaufnahme ent­fernt, peho KKK und Kuppelstange lie­gen bereit
alte Kupplungsaufnahme kom­plett entfernt
peho Kurzkupplungskulisse auf­ge­klebt, muss bün­dig mit dem Wagenboden sein, Kupplungsaufnahme ganz gegen die Kulisse schie­ben, Zapfen abschneiden

Der Aufwand ist zwar gross und die Lösung nicht gra­tis, aber er lohnt sich auf jeden Fall! Der Wagen wird kom­plett zer­legt, so dass in der Bodenplatte die Laschen für die Kupplungsaufnahme geöff­net und die Kupplung aus­ge­baut wer­den kann.
Dann die Kupplungsaufnahme abschneiden/​abfräsen. Die KKK (peho) wird auf­ge­klebt. Die Kupplungsaufnahme ganz gegen die Kulisse schie­ben und dann den Zapfen abschneiden.
Nach dem Zusammenbau des Wagens die Kuppelstange ein­klip­sen und mit dem nächs­ten Wagen verbinden.

Transport

Die NEM-​Schächte aus Kunststoff lei­ern aus, wenn man die Kupplungsstangen immer wie­der ein- und aus­steckt. Und es ist ein gros­ses Gefummel an der Ausstellung lange Züge zu ver­bin­den oder trennen.

Ist ein Zug län­ger als meine Transportkoffer, setze ich bei den Zugsteilen beid­sei­tig eine gekürzte Normkupplung (Eichhorn Modellbau) ein.

links: Standardkupplungen (5 mm), mitte: ein Kopf ersetzt durch einen 4 mm Kopf, rechts Kupplungsstange 13.5 mm

Manchmal ist es nötig mit zwei unter­schied­li­chen Längen der gekürzte Normkupplungen einen opti­ma­len Abstand zwi­schen den Wagen herzustellen!

Zugsbild

(Video vor Umbau)
(Video nach Umbau, mit Sequenz der Verbindung mit gekürz­ter Standardkupplung)
Hinweis: Videos fol­gen, sobald ich diese auf einer Modulanlage erstellt habe

Zusammenfassung

hin­ten: peho-​KKK mit Eichhorn Kuppelstange 13.5 mm, mitte: ROCO neu, vorne: ROCO alt
von hin­ten: peho-​KKK mit Eichhorn Kuppelstange 13.5 mm, ROCO neu, Kuppelstange PAMoB, ROCO alt