ROCO Hbis kurz kuppeln

  • Hinweis:
    bei Fotos auf Schienen stehen die Wagen auf TRIX Radius R1 (R=228.5 mm)

Ausgangslage

Auf unseren Modulen wie auch auf vielen Modelleisenbahnanlagen in Spur N fahren seit Jahrzehnten sehr viele schöne 2-Achser Schiebewandwagen Hbis von ROCO. Leider hatten diese bis in die 90er Jahre keine Kurzkupplungskinematik KKK.

ROCO erste Generation: sehr grosser Wagenabstand
ROCO erste Generation: sehr grosser Wagenabstand auch in den Kurven innen
ROCO neue Generation: Kurzkupplungskinematik und kürzer gekuppelt, optisch schöner, aber noch nicht ideal, in den Kurven nur noch 2 mm Luft zwischen den Puffern

Lösungssuche

Seit Jahren suche  ich eine Lösung für meine gegen 100 alten Hbis Wagen! Die Wagenabstände sind durch die damalige Konstruktion der Kupplung und deren Aufnahme viel zu gross und leider trennen sich die Wagen mit den langen Kupplungen immer wieder auf den Modulanlagen.

Mein Anspruch ist eine Lösung, welche bei geschobenem Zug im Radius R1 die Puffer ganz knapp berühren, aber nicht verhaken.

Kuppelstange

PAMoB Kuppelstange, gekürzte und zusammengeklebte Standardkupplungsköpfe
PAMoB Kuppelstange, Klebestellen nicht dauerhaft, in den Geraden immer noch grosser Abstand!
PAMoB Kuppelstange, optmierter Pufferabstand in den Kurven

Eine entsprechende Kuppelstange gibt es nicht auf dem Markt. Einen Versuch mit einem Eigenbau einer Kuppelstange zeigte, dass der Wagenabstand zwar verringert wird, aber auf den Geraden immer noch viel zu gross ist. Die Optik zwischen den Wagen ist nicht akzeptabel und die Klebestellen brechen schnell.

Kurzkupplungskinematik einbauen

alte Kupplungsaufnahme durch peho KKK ersetzt und mit Kuppelstange verbunden
nur noch 1 mm Pufferabstand beim gezogenen Zug
geschoben berühren sich die Puffer in der Kurve innen, verhakeln aber nicht

Ich habe diverse Versuche gemacht, welche KKK mit welcher Kupplung geeignet wäre. Und nun habe ich die beste Lösung gefunden:
Die peho-KKK mit einer 13.5 mm langen Kuppelstange (spurneun)!

Wagen komplett zerlegt, alte Kupplungsaufnahme entfernt, peho KKK und Kuppelstange liegen bereit
alte Kupplungsaufnahme komplett entfernt
peho Kurzkupplungskulisse aufgeklebt, muss bündig mit dem Wagenboden sein, Kupplungsaufnahme ganz gegen die Kulisse schieben, Zapfen abschneiden

Der Aufwand ist zwar gross und die Lösung nicht gratis, aber er lohnt sich auf jeden Fall! Der Wagen wird komplett zerlegt, so dass in der Bodenplatte die Laschen für die Kupplungsaufnahme geöffnet und die Kupplung ausgebaut werden kann.
Dann die Kupplungsaufnahme abschneiden/abfräsen. Die KKK (peho) wird aufgeklebt. Die Kupplungsaufnahme ganz gegen die Kulisse schieben und dann den Zapfen abschneiden.
Nach dem Zusammenbau des Wagens die Kuppelstange einklipsen und mit dem nächsten Wagen verbinden.

Transport

Die NEM-Schächte aus Kunststoff leiern aus, wenn man die Kupplungsstangen immer wieder ein- und aussteckt. Und es ist ein grosses Gefummel an der Ausstellung lange Züge zu verbinden oder trennen.

Ist ein Zug länger als meine Transportkoffer, setze ich bei den Zugsteilen beidseitig eine gekürzte Normkupplung (Eichhorn Modellbau) ein.

links: Standardkupplungen (5 mm), mitte: ein Kopf ersetzt durch einen 4 mm Kopf, rechts Kupplungsstange 13.5 mm

Manchmal ist es nötig mit zwei unterschiedlichen Längen der gekürzte Normkupplungen einen optimalen Abstand zwischen den Wagen herzustellen!

Zugsbild

(Video vor Umbau)
(Video nach Umbau, mit Sequenz der Verbindung mit gekürzter Standardkupplung)
Hinweis: Videos folgen, sobald ich diese auf einer Modulanlage erstellt habe

Zusammenfassung

hinten: peho-KKK mit Eichhorn Kuppelstange 13.5 mm, mitte: ROCO neu, vorne: ROCO alt
von hinten: peho-KKK mit Eichhorn Kuppelstange 13.5 mm, ROCO neu, Kuppelstange PAMoB, ROCO alt