Blumen und Blüten in N

Ja, 1 zu 160 ist klein, 1 mm ent­spricht da im Vorbild 16 cm. Und wel­cher Blütenkopf ist da so gross? Die meis­ten Blüten sind viel klei­ner. So klein, dass diese in unse­rem Massstab mit unse­ren Augen (ohne Lupe oder Makro!) nicht detail­liert zu erken­nen sind.
Auf Blumenwiesen ste­hen viel­fach die sel­ben Pflanzen räum­lich sehr nah zusam­men, was dann zu optisch anspre­chen­den Farbflecken in der grü­nen Wiese führt.

Ich habe ver­schie­dene Farbpigmente (aus der Bastelabteilung Migros!) sowie klei­nen Blütenfloor (0.5 mm, Magiflor von Microrama) in diver­sen Blütenfarben gekauft. Dazu brau­che ich mit dem Elektrostaten auf­ge­brach­tes Gras, Weissleim, NOCH Haftkleber, einen Glasunterteller (IKEA Kerzenuntersetzer) und – Zeit!

Variante 1 – grös­sere Blüten:
Steht das Gras und der Kleber ist tro­cken (min­des­tens 24h trock­nen las­sen), Weissleim mit einem fei­nen Pinsel ein­zeln auf die Grashalme tup­fen oder mit einem Flachpinsel fein über die Grasspitzen ver­tei­len. Anschliessend den Blütenfloor dar­über ver­tei­len. Ist der Kleber tro­cken mit dem klei­nen Staubsaugerrohr und dem vor­ge­spann­ten Nylonstrumpf die rest­li­chen Teile vor­sich­tig absau­gen. Die kön­nen so wie­der ver­wen­det werden.

Variante 2 – klei­nere Blüten
Die Farbpigmente mit einem ganz wei­chen Pinsel ab der Glasplatte auf­neh­men und mit fei­nen Pinselstrichen auf die Grasspitzen auf­tra­gen. Anschliessend mit min­des­tens 10 cm Abstand mit dem Haftkleberspray fixieren.