Blumen und Blüten in N

Ja, 1 zu 160 ist klein, 1 mm entspricht da im Vorbild 16 cm. Und welcher Blütenkopf ist da so gross? Die meisten Blüten sind viel kleiner. So klein, dass diese in unserem Massstab mit unseren Augen (ohne Lupe oder Makro!) nicht detailliert zu erkennen sind.
Auf Blumenwiesen stehen vielfach die selben Pflanzen räumlich sehr nah zusammen, was dann zu optisch ansprechenden Farbflecken in der grünen Wiese führt.

Ich habe verschiedene Farbpigmente (aus der Bastelabteilung Migros!) sowie kleinen Blütenfloor (0.5mm, Magiflor von Microrama) in diversen Blütenfarben gekauft. Dazu brauche ich mit dem Elektrostaten aufgebrachtes Gras, Weissleim, NOCH Haftkleber, einen Glasunterteller (IKEA Kerzenuntersetzer) und – Zeit!

Variante 1 – grössere Blüten:
Steht das Gras und der Kleber ist trocken (mindestens 24h trocknen lassen), Weissleim mit einem feinen Pinsel einzeln auf die Grashalme tupfen oder mit einem Flachpinsel fein über die Grasspitzen verteilen. Anschliessend den Blütenfloor darüber verteilen. Ist der Kleber trocken mit dem kleinen Staubsaugerrohr und dem vorgespannten Nylonstrumpf die restlichen Teile vorsichtig absaugen. Die können so wieder verwendet werden.

Variante 2 – kleinere Blüten
Die Farbpigmente mit einem ganz weichen Pinsel ab der Glasplatte aufnehmen und mit feinen Pinselstrichen auf die Grasspitzen auftragen. Anschliessend mit mindestens 10 cm Abstand mit dem Haftkleberspray fixieren.