Spassbahner Treffen in Olbernhau

Im Frühling 2022 traf sich ein Teil der Modulergruppe der Spassis (Spassbahner) in Olbernhau. In UNESCO Kulturgut Saigerhütte wurde im Treibehaus eine Anlage auf­ge­baut und digi­tal betrieben.
Eine Occasion gekaufte Dachbox ermög­lichte mir den drin­gen­den Bedarf an Wenden für die Anlage ein wenig zu reduzieren.
Mit der bekann­ten Ladetechnik fuh­ren dazu vier Module und das Übergangsmodülchen nach Olbernhau. Und ein paar RAKOs mit dem benö­tig­ten Material wie Werkzeug, Vorhang und Rollmaterial waren auch mit dabei.
Bei einem mehr­stün­di­gen Besuch bei Kollege Arnold Gabor wurde gefach­sim­pelt und mög­li­che neue Projekte bespro­chen. Und weil Auhagen so nahe liegt, wur­den wir Spassis zu einem Betriebsrundgang ein­ge­la­den. Interessant, was die Firma auf klei­nem Raum produziert.
Nach einem klei­nen Umweg durch den Laden gings ins Treibehaus. Aufbau, das elek­trisch Verbinden und die Digitalsteuerung in Betrieb zu neh­men dau­ert bis Freitag Abend. Samstag und Sonntag (YouTube) fuh­ren vor allem deut­sche Züge aus vie­len Epochen über die Anlage, dazu Züge aus der Schweiz und den bri­ti­schen Inseln. Neben uns älte­ren Semestern steu­er­ten viele Jungs und Mädchen die Züge über die Anlage. So ver­tieft, dass das Betriebsende viel­fach zu Enttäuschung und ver­ein­zel­ten Tränen führte.
Am Sonntag nach Mittag erfolgte der Abbau und der glück­li­che Direktor der PAMoB fuhr ent­spannte wie­der nach Hause. 

Auffrischung nach über 13 Jahren nötig

Das Baumodul (Baujahr 2008) hat mitt­ler­weile schon einige Jahre, viele Transporte und Ausstellung auf dem Buckel. Beim NCI Modulertreffen 2020 musste ich fest­stel­len, dass da die eine oder andere Stelle der Begrünung gelit­ten hat. Diese erfolgte damals beim Bau noch nicht elek­tro­sta­tisch, son­dern die Grasfasern wur­den von Hand in Faserhaufen auf den Kleber aufgetupft. 
Ich bin aktu­ell am Refit dran: den alten Bewuchs zu ent­fer­nen, die Erde (Gips) auf­zu­pep­pen und die Gräser neu wach­sen (mit dem Elektrostaten auf­schies­sen) zu las­sen. Dazu kom­men Haus- und Wegbeleuchtung und eine Feuerstelle.
Hier kannst Du das Refitprogramm ein wenig mitverfolgen.

Planung 2022 – das grosse Fragezeichen

Die Situation an der Virenfront sieht im Moment gar nicht danach aus, als dass wir uns in den nächs­ten Wochen wie­der tref­fen (dür­fen). Aber wir glau­ben immer noch an eine Ende der Auswirkungen des gekrön­ten Kügelchens.

Je näher ein Termin kommt, desto mehr müs­sen sich alle inten­sivst mit den Gs und all­fäl­li­gen +-Zeichen aus­ein­an­der­set­zen. Oft bleibt dann lei­der nur die unge­lieb­teste aller Alternativen, die Absage.

sNs plant im Moment ganz opti­mis­tisch ein inter­nes Treffen nach den Ostern. Denn wir haben alle nach den letz­ten ein­ein­halb Jahren mas­si­ven Nachholbedarf, end­lich unsere neuen und umge­bau­ten Module zu testen!

PAMoB hat sei­nen Kalender der geplan­ten Ausstellungen und Messen wie­der aktua­li­siert und ist gespannt, mit wem wir uns wann wo wie­der treffen!

die Seebrücke nach der ENSC

Nach der European N‑Scale Convention bin ich nun end­lich dazu­ge­kom­men, die Seite über das neue Modul fer­tig zu stel­len. Ergänzt mit den Fotos des fer­tig gestal­te­ten Teiles und Bildern des Einsatzes an der Ausstellung ist die Dokumentation nun fertig.

Nun kann ich mich ent­spannt den nächs­ten Projekten widmen.

ENSC Rückblick

Für die sNs Normalspur- und die inter­na­tio­nale Nm Anlage wur­den knapp 2 Tonnen Material auf­ge­la­den, nach Stuttgart gefah­ren, abge­la­den und dut­zende gips­be­schwerte Holzmodule auf­ge­stellt und dazu einige Kilo Kupfer unter die Module gelegt. Und nach vier schö­nen Tagen wie­der abge­baut, auf­ge­la­den, abge­la­den und im Lager gestapelt.

Endlich, nach­dem der Muskelkater abge­baut und die ver­spannte Rückenmuskulatur wie­der locker war, konnte ich mich den Filmen wid­men. Eigentlich wollte ich alle Anlagen aus Sicht eines Zuschauers auf­neh­men, doch irgend­wie blie­ben die eine oder andere Anlage oder Anlagenteil auf der Strecke. Sorry liebe Modellbaufreunde auf der ENSC.

Aber wer nicht nach Stuttgart kom­men konnte/​wollte, kann hier sehen was er ver­passt hat. Auf jeden Fall haben wir Modellbahner die Messe genos­sen, viel Zeit für das Bähnlen und den Erfahrungsaustausch gehabt!

ENSC Fotos?

Unsere Freunde vom N‑Club-​International sind auf FaceBook und Instagram sehr aktiv und ver­öf­fent­li­chen lau­fend Fotos und Informationen zur Ausstellung.
Oder Du schaust uns mit der WebCam live über die Schulter.
(Achtung: Link jeweils ist nur wäh­rend der ENSC aktiv!)

Die bei­den sNs-​Anlagen sind seit kurz nach 18 Uhr im Betrieb. Wir freuen uns Dich auf der Mese an unse­ren Anlagen zu begrüssen!

ENSC – zuschauen?

Du kannst nicht nach Stuttgart kom­men? Ja, es gibt lei­der viele Gründe die einen Besuch ver­hin­dern. Mittlerweile auch sol­che, die man vor zwei Jahren noch nicht kannte bzw. erahnte.
Aber die Jungs von der ENSC hal­ten eine Lösung bereit, wie Du trotz­dem ein wenig dabei sein kannst! Schau uns über die Schulter, wirf einen Blick in die Halle und das Treiben an den Anlagen. Und bis wenigs­tens vir­tu­ell ein wenig dabei!

Voraussichtlich ab Mittwoch Nachmittag hängt eine Webcam hoch über den Anlagen. Schau mal rein.
(Achtung: Link ist jeweils nur wäh­rend der ENSC aktiv!)