Planung – nach oder mit Virus?

Aktuell gibt es in der Schweiz und den umliegenden Ländern viele geplante Lockerungen. Dazu gehören als Folge die Planungen, welche Messen und Ausstellungen in welchem Umfang stattfinden werden.

Auch für PAMoB, sNs, NCI und I-N-G-A.net  hat dies Auswirkungen auf die Planung der nächsten Monate. Wir werden eingeladen, es sollen Teilnahmen bestätigt und Anlagen geplant werden. Doch da gibt es aus Sicht der Direktion der PAMoB noch viele Unsicherheiten!

Sicher ist aber, dass wir im Sommer unser Atelier in einen grösseren Raum umziehen.  Also während ca. zwei Monaten Baupause …

Die voraussichtlich nächsten Ausstellungen wären im Moment:

Hab mal ein wenig vorgesorgt, oder findet sich jeweils ein Sponsor?

grosse Bilder!

Meine Freunde und Besucher haben mich immer wieder darauf hingewiesen, dass die Bilder sehr klein sind. Und in der alten Internet Seite hätte man mit einem Klick die grossen Bilder im Detail bestaunen können.

Nun habe ich endlich meinen Fehler gefunden, und heute Nacht alle Bilder der bestehenden Seiten aktualisiert!

Wie das aussieht? Klick links auf das Bild von “Feili” und Du wirst es sehen. Ob auf dem PC oder Deinem Mobile.

 

Testanlage 2 – endlich fertig

Vor längerer Zeit, noch am alten Wohnort, habe ich eine neue Testanlage für mein RoMa geplant und mit dem Bau begonnen. Leider wurde diese nie fertig verdrahtet – andere Prioritäten sowie zu wenig Zeit und der fehlende nötige Druck verhinderten die Fertigstellung.

Dank Corona und dem langen Osterwochenende zu Hause ist das Projekt Testanlage mittlerweile abgeschlossen. Verdrahtet, Anschlüsse eingebaut und für RoMa-Schonung Matte aufgeklebt. Nun laufen die ersten Tests.

Osternestli gesucht – Filme gefunden

Irgendwie ging ich bei der Osternestlisuche nicht sehr geschickt vor. Ich fand Keines! Aber dafür fand ich im digitalen Datenhaufen noch ein paar Videos unserer sNs-Modul-Anlage im Zürcher Museum für Gestaltung.

Da wir wegen dem kleinen Fiesling zu Hause bleiben sollten, tut es vielleicht gut mal in Erinnerungen zu schwelgen.

PAMoB Video

Ostern

Schon als Kind haben wir zu Hause jeden Frühling selber Ostereier bemalt. Später mit den Kindern habe ich diese Tradition aufrecht erhalten.

Heute habe ich beim Stöbern in den digitalen Fotos dieses “Kunstwerk” aus 2001 gefunden.

Die Windjammer hatten es mir schon sehr früh angetan. Es gab mal mehrere Laufmeter kleinste Modelle (Revell) dieser Schiffe, jedes max. 5 cm lang und mit feinster Takelage ausgestattet. Ob das wohl der Anfang meines heutigen Hobbys war?

Auf jeden Fall wünschen wir uns, dass der Wind dieses Schiff vor sich hertreibt und den fiesen Virus von der Erde weht.

PAMoB wünscht allen Freunden und Mitlesern schöne Ostertage. Und bliebt bitte alle gesund!

Süchtig?

Bist Du einer Jener, der klopapiersüchtig ist und nun für die nächsten Jahre auf hunderten von Rollen sitzt?
Unser Grossverteiler hatte die Tage das Klopapier im Angebot. Jetzt beisst sich jeder Klopapiersüchtige in den Hintern. 

Ich weiss, Süchte wird man sehr schwer los, aber man kann eine Sucht durch eine andere Suchtform ersetzen. Ich gestehe, ich war arbeitssüchtig bis zum Burnout. Und nun bin ich ein bahNsiNNiger MoBa-Süchtiger!
Tut dem Allgemeinbefinden sehr gut und diese Sucht kann ohne Spätschäden bis ins hohe Alter gepflegt werden …….

Und falls Du zu viele der Rollen am Lager hast: Papier kann man für den Landschaftsbau brauchen und die leeren Kartonrollen gibst Du den Kindern oder Enkel.

Ausstellungen und Treffen werden abgesagt

Irgendwie ist es surreal, da freut man sich seit Wochen  auf Treffen und Ausstellungen um mit den Freunden eine Modulanlage zu betreuen, mit Besuchern zu sprechen und mit den Freunden die gemeinsame Zeit zu geniessen. Dann kommt dieser kleine Fiesling und schmeisst laufend die Planungen und Wünsche über den Haufen.

So sind diesen Frühling schon mehrere MoBa-Termine abgesagt oder provisorisch verschoben worden. Aber da Niemand weiss wie sich die Welt in der nächsten Zeit verändert, sind alle bestehenden Termine mit einer entsprechend gedämpften Vorfreude und einem leichten Zweckoptimismus zu planen.

Und damit dies bald wieder geschehen kann: liebe Freunde bleibt bitte ALLE zu Hause! #StayAtHome! Geniesst Balkonien und die Region Terrazza. Nehmt Rücksicht auf Eure Familien – und baut zu Hause an den Modulen und Anlagen!

Mittlerweile habt ihr auch genügend Zeit die vielen kleinen Reparaturen am Rollmaterial zu erledigen – die Loks zu reinigen –  – oder endlich die schon lange geplanten Auffrischungen und Ergänzungen an den Landschaften umzusetzen. Und entgegen der Empfehlungen mit den Faller- und Preiserlein die Anlagen zu bevölkern und beleben.

Wir wünschen ALLEN: BX! Bliibet xund – bleibt gesund!
Und den Kranken wünschen wir eine gute Genesung!

dem Inschenör isch nix zu schwör

Da war ich 12 oder 13 Jahre alt. Aus Amerika erhielt ich vom Bruder meines Vaters die ersten LEGO Zahnräder.
Zwei Motoren, viele Räder ohne Gummi, Drehscheiben, die neuen Zahnräder, eine starke Schnur, viele gerade Schienen und alles was die LEGO Kisten an Teilen hergaben. Über Tage habe ich mit Unterstützung meines Vaters an dem Modell gebaut.
Schlussendlich konnte ich vom Balkon im 2. Stock mit dem Spielkameraden im Parterre grosse und relativ schwere Metallauos und LkWs austauschen.

Ein Teil meiner Vorgeschichte zum Modelleisenbahner!

Analog! Digital?

Seit Anfang der 80er Jahre im letzten Jahrhundert fahre ich analog. Zuerst auf den Anlagen der PPB, ab 2007 auf den Modulen der sNs Modulgruppe.
Digital war bis jetzt nur mein Job in der IT – aber digitale Modelleisenbahn? Irgendwie wollte ich mich nicht auch noch in der Freizeit mit Einstellungen, Programmierungen und anderem digitalen Krimskrams beschäftigen.

Doch irgendwann bin ich auf sNs Modulen mit digital gesteuerten Loks gefahren, habe rangiert – und mich an den realistischen und sehr fein zu steuernden Geschwindigkeiten erfreut.

Dann kaufte ich eine SBB Ae 4/7 von HAG classic, die es nur in Digital gab. Fuhr damit sowohl analog wie digital auf Teststrecken und auf sNs Modulanlagen. Und dann planten die NCIler für die IMA 2019 eine digital betriebene Anlage. Da wollten wir auch unsere Züge fahren und es wurden mehrere Loks digitalisiert. Ausser der Adresse wurde (aber noch) Nichts geändert.

Und nun habe ich eine kleine digitale Steuerung im Pyjama-Atelier. Einen Testkreis und – noch keine Zeit mich detaillierter in die Materie einzuarbeiten. Aber es wird!