Modul 98: Kehrtunnel San Michel

Vorgeschichte/​Idee

Aktuell gibt es bei sNs den Bahnhof Gronda Cruschada mit Anschlüssen an das Normal- wie auch an das Schmalspurnetz (Meterspur). Die Schmalspurgleise lie­gen da 10 cm unter der Normalspur.
Beim neuen Übergangs-Bahnhof Katzenbach lie­gen beide Spuren auf der sel­ben Ebene. Also muss bei sNs-Anlagen die Meterspurstrecke irgendwo zwi­schen den bei­den Bahnhöfen gleis­tech­nisch die 10 cm Höhendifferenz über­win­den. Und wie in den Schweizer Alpen üblich, soll dies in gros­sen Schleifen und mit einem Kehrtunnel erfolgen.
Bei einer sNs-Modulanlage mit Schmalspurverbindung zwi­schen den bei­den Bahnhöfen wird neben die­sem Modul sicher auch das Ausgleichsmodul Seebrücke not­wen­dig sein.

Auf einem aus einer Hobbyaufgabe über­nom­me­nen Modul (1000x1200mm) wer­den min­des­tens ein Kehrtunnel und meh­rere kurze Tunnels gebaut und die Landschaft ent­spre­chende alpin gestaltet.

Planung

(pdf) Nach inten­si­ven Abklärungen mit Michael Bange (AB-​Modell) zu den mög­li­chen Steigungen (max. 2%) und Radien (min. 350mm) wird eine Gleisführung mit einem varia­blen Abgang geplant, so dass das Modul als Eck- oder gera­des Modul ein­ge­setzt wer­den kann.
Zuerst sol­len die Trassen und Geländeformen defi­niert, aus­ge­schnit­ten, ver­schraubt und anschlies­send die fle­xi­blen PECO Code 60 Schmalspurgleise ver­legt und elek­trisch ange­schlos­sen werden.
Erst nach einem aus­gie­bi­gen und erfolg­rei­chen Fahrtest wer­den dann die Tunnels und Galerien gebaut und Landschaft gestaltet.

Realisierung

Das Modul ist gleis­tech­nisch fer­tig und ver­drah­tet. Der erste Fahrtest ver­lief erfolg­reich. Die maxi­male Steigung von 20 °/​oo konnte sau­ber ein­ge­hal­ten werden.
Nun folgt der grosse Fahrtest am Wochenende..

Baubilder

Während dem Bau pas­siert Vieles, Einiges wird hier in Bildern und Videos dokumentiert.

no images were found

Technik

Für die Weiche wird spä­ter von einem Kollegen eine kleine Steuerung inte­griert, wel­che auch den Fahrstrom sicher schal­tet. Bis dann gilt Handbetrieb.
Es wird eine kleine Baustellenbeleuchtung geben, wie auch eine LED in der Baustellenbaracke.

Geschichten

Unsere gros­sen Fans der Schweizer Schmalspurbahnen und lie­ben Freunde Anja und Michael von AB Modellbahn machen Jahr für Jahr Urlaub in den Schweizer Schmalspurregionen. Und haben da bei Spaziergängen, Wanderungen, Mitfahrten und vie­len Fotosessions ihre Spuren hin­ter­las­sen. Die Tunnels “San Michel I” und II (Aussprache: Mitschél, Betonung auf é) und dem Kehrtunnel “tun­nel a spi­rala San Michel III” sowie der “gal­le­ria Anja” hel­fen der Bahn durch den “Muot Anja” die Höhendifferenz auf geo­gra­fisch kür­zes­tem Weg (Luftlinie) zu überwinden.

Auf der Baustelle infor­miert gerade Bauleiter Gian seine Mitarbeiter über die anste­hen­den Arbeiten. “Wenn der nächste Materialzug ein­trifft, muss die­ser sofort abge­la­den wer­den! Der muss gleich wie­der weg, weil noch der Leerzug für den Abraum hin­ge­stellt wer­den muss!”