Modul 30: Seebadi

Hinweis

Diese Seite wird aktu­ell von der alten HomePage über­nom­men, auf-​/​überarbeitet. So bald alles wie­der stimmt, wird eine News erfol­gen. Danke für Deine Geduld.

Vorgeschichte/​Idee

(Bild Badhütte) Am Bodensee in Rorschach steht auf Betonstelzen ein ganz spe­zi­el­les Gebäude im Wasser: die Badhütte. PHZ kennt diese aus sei­nen Jugendjahren und NOA hat hier einer guten Bekannten eine Saison lang als Bademeisterin aus­ge­hol­fen. Und Beide haben wir den Narren an die­sem schö­nen Gebäude gefressen.

Planung

(pdf) Das Modul soll in einer L‑Form gebaut wer­den. Mit dem zwei­ten Modul 29 – Brückenland soll es eine kom­pakte sNs kom­pa­ti­ble Transporteinheit bilden.

Es wird nicht exakt nach­ge­baut, son­dern für die Lengwiler wird am See eine Seebadi im Stile der Rorschacher Badhütte erstellt. Und wie am Bodensee liegt zwi­schen See und Stadt eine Bahnlinie.

Realisierung

Das Modul ist seit 2014 fahr­taug­lich und mit dem sNs-​Block ausgerüstet.

(Galerie Baubilder)

Echtwassertest

(Bild Echtwassertest Lack) Wir haben uns vor­ge­nom­men, hier mit Echtwasser zu arbei­ten. Wenn die Wellen über den fla­chen Uferbereich schwap­pen, wird das auch im Modell sehr erhol­sam sein.

(Bild Ablauf) Das Wichtigste: es muss dicht sein und das Wasser muss nach der Messe ein­fach ablau­fen. Und nicht stin­ken… des­halb wird destil­lier­tes Wasser eingesetzt.

(Bild Echtwassertest Gestaltung) Die Lackiertests sind abge­schlos­sen. Der Dichtheitstest ist abge­schlos­sen. Und das Wasser bringt man durch den Ablauf auch weg. Nun lau­fen die ers­ten Versuche mit der Gestaltung und machen mich sehr opti­mis­tisch, mit dem rich­ti­gen Kleber/​Lack bleibt auch der Sand und das Grünzeug im Wasser bestehen.

Die Wellen, die kom­men spä­ter .… tech­nisch stehe ich da noch vor einer grös­se­ren Herausforderung.