Modul 23 – REGA Basis

Vorgeschichte/​Idee

Seit den 1980er Jahren betreibt die REGA eine Basis zwi­schen St. Gallen und Gossau. Immer wie­der flog der rote Heli über unser Heim oder mei­nen Arbeitsplatz. Da musste auch ein Modul mit dem Thema her.
Die Region Längwil mit ihren Bergen ist also seit 2012 auch Standort einer REGA Basis!

Realisierung

Die Basis steht gleich neben der Doppelspurstrecke und es steht nor­ma­ler­weise ein Helikopter für die Luftrettung in der Region zur Verfügung.
Im Moment ist der Prototyp des EC-​135 hier für Versuchs- und Testflüge stationiert.
Die fix sta­tio­nierte Agusta A‑109 erle­digt aktu­ell eine Rettung am Annahorn.

Technik

Dieses Modul hat eine Beleuchtung des Basis-​Gebäudes und der Einstellhalle. Die Masten und Hausecken wer­den durch eine rote LED über Glasfasern beleuch­tet, damit der Heli auch nachts hier sicher lan­den kann.
Die Beleuchtung wie auch das Heli-​Programm kön­nen ein­zeln über Schalter gesteu­ert werden.
Das Heli-​Programm (Dauer 4:45′) simu­liert eine kom­plette Start‑, Flug, Suchflug- und Landephase. Nach einer Pause (3:15′) star­tet das Programm erneut.
Leider ist der Antrieb des Rotors durch das Fingerlen der Besucher aus­ser Betrieb. Und der Erbauer des Modells kann ihn aus gesund­heit­li­chen Gründen nicht mehr reparieren.

Bilder/​Filme

Einbau der Bildergalerie des fer­ti­gen Modules

Geschichten

Im Moment wird der Hangar aus­ge­fegt! Frische Luft rein gelas­sen und auf den Transporter mit den Werkstattmöbeln und Ersatzteilen gewartet.