Modul SL.05: voralpine Hügellandschaft (Wendel)

Vorgeschichte/​Idee

Weil die PAAT län­gere Zeit nicht mehr zur Verfügung ste­hen wird, musste sNs-​intern eine andere Lösung gefun­den wer­den, wie bei inter­na­tio­na­len Anlagen mit NCI (SOK 100 cm) die Höhendifferenz von 10 cm auf das Mass der Schienenoberkante SOK 110 cm von sNs aus­zu­glei­chen ist.

Planung

Unser Modulbauer (AVM) plante eine zwei­tei­lige Modulkombi 120x120cm mit einer dop­pel­spu­ri­gen Wendel über 10 cm Höhendifferenz. Er suchte dazu eine rea­lis­ti­sche Gestaltungsmöglichkeit. Ich bot ihm an, die Gestaltung zu übernehmen.

Realisierung

Schnurrli (AVM) baute das Modul und die Trassenkonstruktion und ver­legte die fle­xi­blen PECO Code 55 Gleise. Gemeinsam schnit­ten wir diehttps://aare-valley-models.ch/default.asp?selm=Modulbau&selgroup=103 Landschaftskonturen zu und kon­stru­ier­ten den abnehm­ba­ren Servicedeckel. Durch die Gestaltung wurde die­ser in eine Alp mit beleuch­tete (Alp-)Ferienhütten verwandelt.

Technik

Der Gleiswendel wurde ursprüng­lich mit M6 Gewindestangen gebaut und aus­ge­rich­tet, so dass am Modulübergang die Trassen zu ein­an­der pass­ten. Zusätzlich erhielt das Modul innen eine LED-​Beleuchtung, um bei Problemen auf den Schienen was zu sehen.

Um- und Ausbau, Revision

Leider hat sich die Trassenkonstruktion nicht bewährt, die Gleisverbindung zwi­schen den bei­den Modulteilen war mecha­nisch zu wenig sta­bil und mit den wech­seln­den Umweltbedingungen (Temperatur und Feuchtigkeit) ver­scho­ben sich die Teile soweit gegen­ein­an­der, dass ein siche­rer Betrieb nicht gewähr­leis­tet wer­den konnte.

Also wur­den die bei­den Modulteile fix zusam­men­ge­schraubt und die Trassen gegen­sei­tig fixiert. Trotzdem hat­ten immer noch einige Loks Mühe die Steigung ohne Schleudern zu bewäl­ti­gen, des­halb wurde in einem wei­te­ren Schritt der Gleiswendel 2021 kom­plett ersetzt. Mit den über­höh­ten Doppelspurgleisen von KATO ist die Betriebssicherheit wie­der hergestellt.

Nach die­sem Umbau musste auch der Landschaftseinschnitt neu gestal­tet wer­den, da die neue Gleisgeometrie mit den über­höh­ten KATO Gleisen einen klei­ne­ren Durchmesser hat und die Tunnelportale damit am fal­schen Ort stan­den. Nach meh­re­ren Tagen im schö­nen Aaretal strahlt das Modul wie­der im neuen Glanz.

Wendellandschaft, 3D Skizze

Bild 1 von 35 

Das Modul soll aus zwei trans­por­ta­blen Modulkörpern à 60 x 120 cm gebaut wer­den, wel­che land­schaft­lich so gestal­tet wer­den, dass die Kisten zusam­men­ge­schraubt eine kleine alpine Landschaft mit einer Alp dar­stel­len soll.