Analog! Digital?

Seit Anfang der 80er Jahre im letz­ten Jahrhundert fahre ich ana­log. Zuerst auf den Anlagen der PPB, ab 2007 auf den Modulen der sNs Modulgruppe.
Digital war bis jetzt nur mein Job in der IT – aber digi­tale Modelleisenbahn? Irgendwie wollte ich mich nicht auch noch in der Freizeit mit Einstellungen, Programmierungen und ande­rem digi­ta­len Krimskrams beschäftigen.

Doch irgend­wann bin ich auf sNs Modulen mit digi­tal gesteu­er­ten Loks gefah­ren, habe ran­giert – und mich an den rea­lis­ti­schen und sehr fein zu steu­ern­den Geschwindigkeiten erfreut.

Dann kaufte ich eine SBB Ae 47 von HAG clas­sic, die es nur in Digital gab. Fuhr damit sowohl ana­log wie digi­tal auf Teststrecken und auf sNs Modulanlagen. Und dann plan­ten die NCIler für die IMA 2019 eine digi­tal betrie­bene Anlage. Da woll­ten wir auch unsere Züge fah­ren und es wur­den meh­rere Loks digi­ta­li­siert. Ausser der Adresse wurde (aber noch) Nichts geändert.

Und nun habe ich eine kleine digi­tale Steuerung im Pyjama-​Atelier. Einen Testkreis und – noch keine Zeit mich detail­lier­ter in die Materie ein­zu­ar­bei­ten. Aber es wird!